Kloster, Amtshaus, Fabrik – 800 Jahre Kloster Töss. Eine archäologische und historische Annäherung.

Da die Maschinenfabrik Rieter AG einen neuen Firmensitz und ein Technikzentrum auf dem Areal des ehemaligen Klosters Töss plant, führte die Kantonsarchäologie Zürich eine Rettungsgrabung durch. Untersucht wurde vorwiegend der Wirtschaftsbereich, wo Bauten und Funde aus verschiedenen Epochen entdeckt wurden.

Das Kloster selbst, ein Dominikanerinnenkonvent, wurde um 1233 von den Grafen von Kyburg gestiftet und zählte zu den bedeutendsten Frauenklöstern der Ostschweiz. Seit der Reformation ein Zürcher Amtshaus, kam das Areal 1833 an Heinrich Rieter, der hier eine Fabrik einrichtete. Vom ehemaligen Kloster ist heute einzig die Mühle sichtbar.

Lorena Burkhard, Zürich/Peter Niederhäuser, Winterthur

14.12.2020 – 18:30 Uhr

im Hörsaal KO2-F-150 der Universität Zürich Zentrum statt (Eingang Karl-Schmid-Strasse 4).